Barfuß-Sinne

Eine Wohltat für Körper, Geist und Seele
Burkhard Reinberg

Burkhard ReinbergUnsere Füße sind Wunderwerke der Evolution. Sie bestehen aus 28 Knochen, 27 Gelenken, vielen Muskeln, Sehnen und Bändern. Ein Viertel unserer Knochen befinden sich in unseren Füßen. Die Fußsohlen verfügen über ein perfektes Steuerungs- und Regelungssystem, das unseren Körper unter anderem im Gleichgewicht hält. In jedem Fuß laufen weit über 75.000 Nervenenden zusammen, die nahezu mit allen Körperarealen verbunden sind.

Die Füße sind der am meisten beanspruchte Bereich des gesamten Bewegungsapparates. Zugleich sind sie aber auch die Körperteile, die am meisten vernachlässigt werden – mit fatalen Folgen. Rund 98 Prozent aller Menschen werden mit gesunden Füßen geboren. Im Laufe des Lebens erkranken aber über 65 Prozent der Bevölkerung an den Füßen, hauptsächlich durch Schuhwerk. Daher sollten wir unseren Füßen mehr Aufmerksamkeit schenken und zum Beispiel regelmäßig barfuß gehen, vornehmlich in der Natur.

Barfuß-Gehen erdet

Jeder kennt die belebende Wirkung eines ausgedehnten Barfuß-Spazierganges am Strand. Es stellt sich ein Gefühl von Freiheit, Wohlbefinden und Glück ein, das Stunden anhält.

„Zwischen den Füßen und der Seele besteht ein direkter Zusammenhang“

Durch den direkten Kontakt mit dem Boden nimmt man natürliche Energie in Form von negativ geladenen, freien Elektronen auf, die an der Erdoberfläche im Überfluss vorhanden sind. Regelmäßig angewandt, verbessert es nachweislich Schlaf, Blutdruck und Blutfluss, erhöht das Energieniveau und lindert Muskelverspannungen und Kopfschmerzen.

Mehr Abwehrkräfte durch nackte Füße

Schon Gesundheitspfarrer Sebastian Kneipp wusste vor über 150 Jahren: Wer sich abhärten will, muss bei seinen Füßen beginnen. Barfuß-Gehen in der Natur ist sicher kein Allheilmittel, dennoch lindert es viele Krankheitssymptome. So hilft Barfuß-Gehen zum Beispiel bei Rücken-, Knie- und Menstruationsproblemen sowie in den Wechseljahren. Zudem stärkt es nachweislich das Immunsystem durch die Wechselwirkung von Kälte- und Wärmereizen, die zu einer besseren Gesamtdurchblutung führen und die Infektabwehr stärken.

Barfuss am Strand

Kostenlose Fußreflexzonenmassage inklusive

Gesunde Füße sind ein effektiver Gradmesser für unser physisches und psychisches Wohlbefinden. Über die Füße wird nahezu jeder Bereich des Organismus erreicht, auch die Psyche. Wer sich regelmäßig barfuß in der Natur bewegt, wird eine sofortige Verbesserung seines Allgemeinzustandes verspüren. Beim Barfuß-Gehen auf natürlichem Boden erhält man regelrecht eine Fußreflexzonenmassage, die anregende und zugleich beruhigende Wirkung haben kann. Die Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung verbessern sich, man fühlt sich ausgeglichener und entspannter.

Barfuß-Gehen schont die Gelenke

Jedem Mensch, der Schuhe trägt, ist es aus biomechanischen Gründen nicht möglich, natürlich zu gehen. Auf Dauer kann das zu Problemen an Knie, Hüfte und Rücken führen. Dabei schont Barfuß-Gehen Knochen und Gelenke, weil die Belastung beim Gehen von der Knochen- auf die Muskelkette verlagert wird. Vorausgesetzt, man geht nicht über die Ferse, sondern über den Mittelfuß. In unseren Füßen befindet sich ein Dämpfungssystem, welches nur funktioniert, wenn wir entsprechend gehen. Die Umstellung der Gangart erfordert allerdings etwas Übung.

Von der Sohle zur Seele

Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen den Füßen und unserer Seele. Füße spiegeln das Fundament der Seele wider. Fußgesundheit ist ein wichtiger Maßstab für das Wohlbefinden. Wenn Sie Ihren Füßen mehr Aufmerksamkeit, Pflege und Zuneigung schenken, tun Sie sich etwas Gutes, was sich wiederum positiv auf den allgemeinen Gemütszustand auswirkt. Ganzheitlich betrachtet beeinflusst regelmäßiges Barfuß-Gehen in der Natur somit auch die Psyche. Nachweislich hilft Barfuß-Gehen auch gegen Burn-out-Symptome.

Barfuß-Gehen gegen Fußprobleme. Fuß- und Nagelpilz, Knick-, Spreiz-, Senk- oder Plattfuß, Schweißfuß und rissige Hornhaut an den Fersen – mit dem einen oder anderen Problem hat sicher jeder schon einmal zu tun gehabt, oftmals hervorgerufen durch ungünstiges Schuhwerk und mangelnde oder übertriebene Pflege. Man kann das leicht ändern, indem man seinen Füßen häufiger Freiheit gönnt und regelmäßig barfuß geht. Zudem kann man Plattfuß & Co. durch spezielle Fußgymnastik den Kampf ansagen. Viele Probleme lassen sich so lindern oder beheben. Orthopädische Einlagen oder Operationen sind oftmals nicht notwendig, wenn man seine Füße so gebraucht, wie es die „Bedienungsanleitung Mensch“ vorsieht. w

Bigfoot Cover

Burkhard Reinberg ist Gründer des Projektes barfuss-trend.de. Der Experte für ganzheitliche Fußgesundheit hat das Buch „Bigfoot – Unten ohne durchs Leben … oder warum machen Schuhe blind“ herausgegeben. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.barfuss-trend.de oder per Mail info@barfuss-trend.de

.